Niedersachen klar Logo

Verschwundener Teenager aus Nienburg, Ermittlungen wegen des Verdachts des Mordes an Elke Kerll werden fortgeführt

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) Nr. 5/2018 vom 05.04.2018



Die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg führen die Ermittlungen zu dem seit 1969 ungeklärten Verschwinden der damals 15-jährigen Elke Kerll aus Nienburg intensiv fort und setzen dabei weiter auf die Mithilfe der Bevölkerung. In der am kommenden Mittwoch (09.05.2018) ausgestrahlten Fernsehsendung Aktenzeichen XY … ungelöst stellen die Ermittler den Fall vor und wenden sich mit gezielten Fragen an die Zuschauer.

Hintergrund:

In der Nacht vom 13. auf den 14.12.1969 feierte die damals 15-jährige Elke Kerll mit Freunden in Nienburg zunächst in der Diskothek Schauburg, später im Scandia-Club. Von dort begab sie sich begleitet von einer Freundin und deren Freund zu der Wohnung von Bekannten in der Straße Am Riedekamp in Holtorf-Nienburg, wo sie übernachten wollte. Nach Zeugenaussagen soll sie am frühen Morgen des 14.12.1969 (Sonntag) die Wohnung in Holtorf verlassen haben, um per Anhalter zu ihrer Arbeitsstelle, einem Kinderheim in Loccum, zu fahren. Seither verliert sich ihre Spur. Einige Tage später wurde in der Diskothek Schauburg eine Kette gefunden, die Elke Kerll gehörte und die sie zur Tatzeit getragen haben dürfte.

Elke Kerll trug zuletzt einen grünen Wollmantel, eine grüne Hose und schwarze Schuhe mit roten Streifen.

Aufgrund der Gesamtumstände besteht der Verdacht, dass Elke Kerll Opfer eines Sexualverbrechens geworden ist.

Polizei und Staatsanwaltschaft wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hatte 1969 - ggf. auch nur lose - Kontakt zu Elke Kerll?

  • Wer hatte 1969 Bezüge zu dem Schülerheim Kortendiek in Loccum, in dem Elke Kerll gearbeitet hat?

  • Wer hielt sich 1969 regelmäßig in der Diskothek Schauburg auf und hatte dort Kontakt zu Elke Kerll?

  • Wer hat Elke Kerll am Wochenende 13./14.12.1969 gesehen?

  • Wer kann Angaben dazu machen, wie die in der Diskothek Schauburg gefundene Kette von Elke Kerll dorthin gelangt ist?

  • Wer ist 1969 im Umkreis von Loccum/Nienburg getrampt und hat dabei schlechte Erfahrungen oder auffällige Beobachtungen gemacht?

Hinweise werden erbeten an die Polizei Stolzenau, Telefon: 05761 / 92 060.

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falles führen, hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung in Höhe von 5.000,- Euro ausgesetzt.

Beigefügt sind ein Foto von Elke Kerll aus dem Jahr 1969 sowie ein Bild der aufgefundenen Kette.
Elke Kerll
Elke Kerll
gefundene Kette  
gefundene Kette
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Marcus Röske

Staatsanwaltschaft Verden
Pressesprecher
Johanniswall 8
27283 Verden (Aller)
Tel: 04231 / 18 500
Fax: 04231 / 18 878

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln